Trauerfall

Der Tod eines nahestehenden Menschen konfrontiert die Hinterbliebenen oft unvorbereitet mit vielen schmerzhaften Gefühlen. Wir begleiten Sie in dieser Ausnahmesituation und unterstützen Sie bei der in dieser Situation notwendigen Vorgehensweise. Wir zeigen Ihnen verschiedene Möglichkeiten der Abschiednahme auf, beraten Sie zu Fragen der Beisetzung und übernehmen die notwendigen Behördengänge. 

Tritt der Todesfall eines Angehörigen ein oder wurden Sie von einem Heim oder Krankenhaus vom Tod eines Ihnen nahestehenden Menschen verständigt, sollten Sie unbedingt folgende Hinweise beachten:

Der Haussterbefall

Ist der Todesfall Zuhause eingetreten, muss unbedingt sofort ein Arzt, im Idealfall der Hausarzt, oder auch ein Notarzt verständigt werden (Tel.: 116 117). Dieser stellt die Todesbescheinigung aus. Anschließend informieren Sie bitte ein Bestattungsunternehmen.

Im Senioren- oder Pflegeheim

Im Senioren- oder Pflegeheim werden alle wichtigen Tätigkeiten nach dem Tod eines Bewohners bereits durch das Personal des Hauses eingeleitet. Dazu gehört auch die Benachrichtigung eines Arztes, der anschließend die Todesbescheinigung ausstellt.

Im Krankenhaus oder der Klinik

Ähnlich wie im Senioren- oder Pflegeheim, stellt ein anwesender Arzt die Todesbescheinigung aus. Danach werden alle erforderlichen Dokumente durch das Personal des Krankenhauses angefordert.

Wahl eines Bestattungsunternehmens 

Wenden Sie sich an den Bestatter Ihres Vertrauens.

Unabhängig davon, wo der Ihnen nahestehende Mensch verstorben ist, haben Sie immer uneingeschränkte freie Wahl des Bestattungsunternehmens. Aussagen wie “Sie müssen zu Bestatter XY weil unser Friedhof an diesen Bestatter vergeben wurde” sind nicht richtig. Es gibt kein “Bestattermonopol”. Sie allein entscheiden und jeder muss und wird Ihre Entscheidung akzeptieren. 

Wir sind 24h täglich persönlich für Sie erreichbar.
(Kein externer Bereitschaftsdienst und kein Anrufbeantworter).

Die Trauerfeier

In der heutigen Zeit werden immer häufiger Trauerfeiern angefragt, die nicht durch einen kirchlichen Vertreter geleitet werden. Bitte sprechen Sie uns an.

Wir wandern zwischen Zeit und Raum – sind Ewigkeit und wissen’s kaum . . .