Die Feuerbestattung

Die Feuerbestattung (auch Kremierung genannt) ist eine Form der Bestattung,
bei der der Körper des Verstorbenen eingeäschert, das heißt verbrannt, wird.
Die Überreste werden in einer Aschekapsel bewahrt. Diese Aschekapsel wird später in
die Urne eingesetzt. Im Gegensatz zu anderen Ländern unterliegt die Aschekapsel in
Deutschland (noch) dem Friedhofszwang.

Die Feuerbestattung ist gegenüber der klassischen Erdbestattung eine kostengünstige Art
der Beisetzung und wird sehr häufig gewählt. Darüber hinaus ist die Feuerbestattung eine
Voraussetzung für viele alternative Bestattungsformen

Diese sehr ursprüngliche Form der Bestattung hat den Vorteil, dass die Angehörigen den
Zeitpunkt der Beisetzung ohne Termindruck frei wählen können. Dies ist bei der Erdbestattung
nicht der Fall, da der Gesetzgeber hier genaue Vorgaben gemacht hat. 

Der Aufwand zur Grabpflege eines Urnengrabes ist im Vergleich zu einem Reihen- oder
Familiengrab erheblich geringer.