• Herbstgedanken

    Es gibt z.B. von Rielke wunderschöne Herbstgedichte, die unsere Gedanken zu Wort bringen. Der Nebel, die tieferstehende Sonne, das Laub, die kürzeren Tage, die kühlen Temperaturen, die Besuche auf dem Friedhof, die nahende Weihnachtszeit. Der Monat November ist der sogen. Trauermonat – da darf man sagen: du fehlst mir! Da gibt es Gründe sich gemütlich zu treffen, zu reden und…

  • A U F B R U C H …

    * … in den Urlaub? * … zu einem neuen Arbeitsplatz? * … in die Verwandlung unserer Essensgewohnheiten? * … für eine veränderte familiäre Lebensweise? * … in die Episoden unserer Altersspirale? usw usw…. Aufbruch bedeutet eine neue Denkweise, vielleicht Lebensumstände und Neubeginn von irgendwas. Aufbruch lässt uns hoffnungsvoll nach „vorne“ blicken in neue Alltagsprozesse. Bleiben wir zuversichtlich für alles…

  • 8samSEIN

    Alles was uns im Alltag begegnet sind Herausforderungen. Alles was wir mit unserem Dasein in Körper und Seele erspüren, kann mit geistiger Stärke relativiert werden. Allen Veränderungen können wir begegnen….

  • Symbole

    Unser Leben ist Werden und Vergehen – die Symbolsprache jedoch ist über den Tod hinaus beständig. Z.B. steht das Kreuz für den Tod in der Christenheit, die Taube für den Frieden, das Herz für die Liebe usw. Einige Sinnzusammenhänge sollen hier in unregelmäßigen Abständen eine Erklärung finden.

  • Interessant

    <www.brigitte.de/barbara/leben/was-wirklich-troestet–wenn-menschen- trauern-11550168.html> Was wirklich tröstet, wenn Menschen trauern | Barbara.de (brigitte.de) www.brigitte.de/barbara/leben/was-wirklich-troestet–wenn-menschen-t rauern-11550168.html

  • Frühlingsgedicht

    Frühlingsgedicht Die blauen Frühlingsaugen schaun aus dem Gras hervor; Das sind die lieben Veilchen, die ich zum Strauß erkor. Ich pflücke sie und denke – und die Gedanken all, die mir im Herzen seufzen, singt laut die Nachtigall. Ja, was ich denke, singt sie – lautschmetternd, dass es schallt; Mein zärtliches Geheimnis – weiß schon der ganze Wald. (Henrich Heine)

  • Trauer unbeachtet

    BURNOUT – persönliche Krise, Quarantäne, und Angst vor der Zukunft? Corona hat das Leben der Menschen verändert. Angehörige können sich nicht von Verstorbenen verabschieden und besonders in der dunklen Jahreszeit ist zusätzlich der andauernde Stress im Alltag und immer wieder die Überlastung am Arbeitsplatz ein Problem. Soziale Isolation erschwert die Situation. Es kann persönlich hilfreich sein, mit fachmännischer psychologischer Unterstützung…

  • Herbstgedicht

    Die Blätter fallen, fallen wie von weit, als welkten in den Himmeln ferne Gärten; sie fallen mit verneinender Gebärde. Und in den Nächten fällt die schwere Erde aus allen Sternen in die Einsamkeit. Wir alle fallen. Diese Hand da fällt. und sieh dir andre an: es ist in allen. Und doch ist Einer, welcher dieses Fallen unendlich sanft in seinen…

Consent Management Platform von Real Cookie Banner